Bezirk Schwende-Rüte

Zurück

In vier Tagen um die Welt

In vier Tagen um die Welt

In der diesjährigen Projektwoche reisten wir innerhalb von vier Tagen um die ganze Welt. Jeder Tag war einem Kontinent gewidmet und die Kinder lernten vieles über den Alltag und die Kultur in fernen Ländern.



1. Tag - Asien

Die Projektwoche startete mit einem offenen Postenlauf zum Land der aufgehenden Sonne. Nach dem gemeinsamen Qi Gong-Einstieg in der Turnhalle konnten die Kinder in verschiedenen Ateliers im ganzen Schulhaus das Land China kennenlernen. Ein Schulzimmer war chinesischen Spielen gewidmet, ein anderes Zimmer bot die Möglichkeit für ein Schattentheater. Im Werkraum wurden fleissig Gipsmasken hergestellt, im Handarbeitsraum übten sich die Kinder im Schreiben von chinesischen Zeichen. Man konnte eine Fussreflexzonenmassage machen oder aber auch einen Film über die aussergewöhnlichen Schulwege chinesischer Kinder anschauen. Sehr beliebt war natürlich das Frühlingsrollen-Atelier in der Küche mit anschliessender Teezeremonie.

Am Nachmittag tauchten wir in die Welt der asiatischen Sportarten ein: Aikido, Judo und Yoga konnten besucht und ausprobiert werden.

2. Tag - Ozeanien

Nach dem gemeinsamen Haka in der Turnhalle machten die Kinder in Gruppen einen Postenlauf. Dabei lernten sie die Ureinwohner und Tierwelt Ozeaniens kennen, probierten ein typisches Gericht und machten sich auch mit den geografischen Besonderheiten des Kontinents vertraut. Nach der Pause wurde in verschiedenen Ateliers gearbeitet: Es wurden Boomerangs hergestellt, Schmuckstücke geschliffen, Trommeln gebastelt und Punktebilder gemalt.

Am Nachmittag durften wir Menschen aus fernen Ländern und anderen Kulturen kennenlernen: Wir besuchten das Asylzentrum in Appenzell und spielten dort gemeinsam mit den Bewohnern viele Gesellschaftsspiele. Wie spannend, so viele verschiedene Sprachen und Nationalitäten erleben zu können!

3. Tag - Nordamerika

Der Tag begann mit "löpfiger" Countrymusik und einem passenden Line Dance in der Turnhalle. Anschliessend teilten sich die Kinder auf einen selbst gewählten Workshop auf. Basketball und Baseball wurden bei "American Sports" gespielt, im Casino ging es um das Glückspiel wie in Las Vegas und auch das Thema Ernährung & Fast Food wurde behandelt. Im Workshop "Weltraum & Nasa" bastelten wir einen Astronautenhelm, bei "Architektur" wurden hohe Türme und lange Brücken gebaut und auch die Welt der Tiere und Totems konnte in einem Workshop kennengelernt werden.

4. Tag - Afrika

Passend zu diesem musikalischen Kontinent starteten wir den Tag mit dem Singen von afrikanischen Liedern. In vier verschiedenen Ateliers wurde danach Afrika erlebt: Rhythmen wurden auf Djemben getrommelt und gespielt, die bekannten Tiere Afrikas wurden gebastelt, farbenfrohe Masken wurden kreiert und im Handarbeits- und Werkzimmer entstanden aus Recyclingmaterial schöne Dinge.

Am Nachmittag besuchten wir im St. Galler Kulturmuseum die faszinierende Indianerausstellung. Dabei lernten wir viel über die Lebensweise der verschiedenen Indianervölker und hörten dazu die Geschichte "How Raven stole the Sun", eine bekannte Sage aus Nordamerika. Im zweiten Teil stellten alle Kinder ein indianisches Fangspiel her und probierten dieses auch gleich aus.

Zurück

Schule Schwende
Schulhausstrasse 14
9057 Schwende
info@schule-schwende.ch
071 799 11 78
ImpressumDatenschutz